TSV Hertingshausen
          


Herren Bezirksliga A (4er) Saison 2020

TSV Herren – TC BW Bad Hersfeld 0-6 (So. 30.08.2020)

Unglückliche Niederlage zum Saisonfinale!

Am fünften und damit letzten Spieltag der Bezirksliga Saison 2020 kam es nun endlich zum Showdown zweier Mannschaften, welche die Liga die vergangenen Wochen im Gleichschritt nach Belieben dominierten. Während die Herrenmannschaft des Tennisclubs Blau Weiß Bad Hersfeld auf eine makellose 4-0-0 Bilanz zurückschauen konnte, stand für die Herren des TSV eine nahezu vergleichbar imposante 3-0-1 Bilanz im Tableau. Es überraschte daher nicht, dass sich schon zum Einschlagen der beiden Mannschaften zahlreiche Schaulustige auf der Anlage im Baunataler Stadtteil Hertingshausen tummelten und den heutigen Partien entgegenfieberten.

Adrian Müller, am vorherigen Spieltag bei der MSG TC Knüllwald/BW Homberg nachdem der Auswärtssieg feststand schon frühzeitig geschont, strotze gegen seinen dem Jugendbereich frisch entwachsenen Kontrahenten 2001er Baujahrs nur so vor Spielfreude. Dem druckvollen Spiel seines Gegners konnte er nur phasenweise etwas entgegensetzen und unterlag letztlich klar in zwei Sätzen. Schade, aber ... Well done – unsere heute fürs Doppel geschonte „Eins“ K. Sonnenschein würdig vertreten.

Björn Kell, welcher zum Showdown extra seinen Jahresurlaub unterbrochen hatte und in die Heimat zurückgekehrt war, um der Mannschaft als Captain den nötigen Halt zu verleihen, unterlag in einer hochklassigen Partie seinem Gegner aus der Festspiel- und Kurstadt Bad Hersfeld knapp in zwei Sätzen.

Überrascht rieben sich die Zuschauer ihre Augen, als der an drei gesetzte Malte Schulz den zweiten Satz gegen seinen ukrainischen Spielpartner des TC BW 0-6 abgeben musste. Während Schulz Satz eins noch nahezu genauso klar mit 6-4 für sich entscheiden konnte, stand nun der erste Matchtiebreak des Tages auf dem Programm – weitere sollten folgen! Aufgemerkt: Hatte die Herrenmannschaft aus Bad Hersfeld die gesamte bisherige Saison ohne Satzverlust bestritten (48:0), konnte der TSV aus Hertingshausen bereits um 10:56 Uhr das Minimalziel „Satzgewinn“ für sich proklamieren. Den nun folgenden Matchtiebreak gewann der Ukrainer Andrii Kyrylov glücklich, womit es überraschend 3-0 für die Gäste aus der geschichtsträchtigen Kurstadt Osthessens stand.

Jannik Stocker, dem man schon in den Trainingseinheiten unter der Woche ansehen konnte, dass er nach durchstandener Verletzungspause längst wieder bei 100% ist, spielte auf Platz 4 ganz großes Tennis. Zwar reihte sich auch Stocker in die Niederlagenserie der TSV Herren am heutigen Sonntag ein, lieferte jedoch zur Freude der Zuschauer einen packenden Fight.

Indes spielten sich die in den Einzeln geschonten K. Sonnenschein und L. Duhme längst auf dem Center-Court für ihren Einsatz als Doppel 1 warm. Doppel 2 bildeten die heute noch sieglosen, dadurch aber nicht minder siegeshungrigen B. Kell und M. Schulz.

Kell und Schulz knüpften an ihre guten Leistungen der Einzelpartien an, mussten sich letztlich aber doch ihren Kontrahenten aus Hersfeld geschlagen geben.

Sonnenschein, nicht nur im Kasseler Tennisbezirk längst als eleganteste einhändige Rückhand bekannt, machte seinem Namen auch gegen die Sportsfreude aus Hersfeld alle Ehre. Das kongeniale Doppel 1, bestehend aus Sonnenschein & Duhme, verlor den ersten Satz 3-6, konnte die Schmach jedoch in Satz 2 (6-4) auswetzen und standen schließlich in einem Matchtiebreak ihren osthessischen Gegnern, bestehend aus dem Ukrainer Andrii Kyrylov sowie Andreas Schaller, gegenüber. Höchst tragisch vergab Duhme beim Stande von 9-8 kläglich einen Matchball, welcher gleichzeitig den ersten Matchverlust der Saison für die 1. Herrenmannschaft des TC BW bedeutet hätte. Dem nachfolgenden Seitenwechsel bei 9-9 folgte eine Machtdemonstration der Hersfelder Tennisfreunde, sodass der Matchtiebreak (11-9) und damit auch die sechste Partie des Tages nach Bad Hersfeld, am linken Ufer der Fulda gelegen, ging.  

Zwar etwas deutlicher als gedacht mussten sich die TSV Herren am heutigen Sonntag also tatsächlich nach ihrer Siegesserie wieder einem Gegner geschlagen geben. Bad Hersfeld stellt einen würdigen Aufsteiger in die Bezirksoberliga dar, wir wünschen alles Gute für die Herausforderung Klassenerhalt im kommenden Jahr und würden uns über ein Wiedersehen in 2022 sehr freuen.  

Rückblickend schauen die Herren des TSV aus Baunatal-Hertingshausen auf eine erfolgreiche Saison zurück. Die Neuzugänge (Müller und Duhme) konnten erfolgreich in den bestehenden Kader integriert werden, das Niveau angehoben werden, an spielerische Erfolge der Vorjahre angeknüpft werden, sodass man sich bei gemeinsamer Runde schnell einig war: Der Aufstieg muss im Jahr 2021 in Angriff genommen werden, möchte man weiterhin einen derartigen Kader unterhalten können.

Für die Athleten des TSV stehen nun zum Ende der Saison noch einige LK-Turniere an, ehe sich die Mannschaft von den Strapazen der Saison auf unterschiedlichen Erdteilen – von der Ostsee bis zum Schwarzwald - erholen wird.

Wir danken sämtlichen BetreuerInnen, Physios, Fans und Sponsoren für ein tolles Tennisjahr 2020 und hoffen die Liga bereichert zu haben.  

Auf ein Neues im nächsten Jahr, TSV!  

(L. Duhme)

-----------------------------------------

MSG TC Knüllwald/BW Homberg – TSV Herren  2:4  (So. 23.08.20)

Souveräner Auswärtssieg des TSV!

Am vierten Spieltag der laufenden Bezirksliga-Saison stand für die Herren-Mannschaft des TSV ein weiteres Auswärtsspiel auf dem Plan. Hatte man sich erst vor wenigen Tagen von den Reisestrapazen des zurückliegenden Auswärtsspiels in Herleshausen erholt und im Training unter der Woche ein besonderes Augenmerk auf Regeneration gelegt, musste man auch dieses Wochenende die beschwerliche Anreise zum Gegner aus dem Schwalm-Eder-Kreis organisieren. Der Betreuerinnen, Physios, Spieler und Fans umfassende siebenköpfige Tross aus Hertingshausen erreichte um kurz vor 9 Uhr pünktlich die Sportstätte des heutigen Gegners am Fuße des Knüllgebirges. Mannschaftsführer Malte Schulz, der stellvertretend für den nach wie vor im Jahresurlaub verweilenden Björn Kell mit ruhiger Hand per Videoanalyse die Mannschaft auf die bevorstehenden Aufgaben des Tages einstimmte, entschied sich gegen eine Aufwärmrunde um die historische Burgruine Wallenstein, sodass sich auf den mit Moos und Grünspan übersäten Sandplätzen spielerisch aufgewärmt wurde.

Der Auftakt des Spieltages bestand erneut aus den Partien der an zwei und vier gesetzten Adrian Müller und Lars Duhme, welche ihren Gegnern auf der Anlage im Knüllwalder Ortsteil Remsfeld nicht den Hauch einer Chance ließen.

Die unangefochtene „Eins“ der Mannschaft, Kai Sonnenschein und Jannik Stocker komplettierten die Einzelpartien des heutigen Tages. Während Sonnenschein seinem Ruf als eleganteste und zugleich wirkungsvollste einhändige Rückhand über die Grenzen des Kasseler Tennisbezirkes alle Ehre machte und seinem Gegner glatt in zwei Sätzen die Grenzen aufzeigte, tat es sich der nach durchstandener Verletzungspause zurückgekehrte Stocker etwas schwerer. Höchst unglücklich unterlag Stocker nach zwei Tiebreaks seinem Gegner auf schwierigem Untergrund denkbar knapp – während auf der Zuschauertribüne häufig der Ausdruck „Rübenacker“ zu vernehmen war, hier hatte sich der Platzwart wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert.

Mit einer 3:1 Führung im Rücken ging es voller Selbstvertrauen nun also in den die beiden Doppel-Partien umfassenden Showdown. Während sich Adrian Müller etwas zurückzog und sich mental lieber schon mal auf den nächste Woche anstehenden Spieltag gegen Bad Hersfeld fokussierte, bildete Malte Schulz zusammen mit Jannik Stocker ein auf dem Papier nahezu unschlagbares erstes Doppel, Sonnenschein und Duhme gingen als Doppel 2 ins Rennen.

Doppel 1 tat es sich unerwartet schwer, sodass sich Schulz und Stocker zur Verwunderung aller Anwesenden nach einer hart umkämpften Partie ihren Kontrahenten tatsächlich geschlagen geben mussten. Für Doppel 2 lief es dagegen deutlich besser, erwartungsgemäß konnten Sonnenschein und Duhme nach ihren Einzelpartien auch ihr Doppel jederzeit ungefährdet, glatt und verhältnismäßig deutlich für sich entscheiden (6:3, 7:5).

Unter den Augen der enthusiastischen Zuschauer auf der charmanten Tennis-Anlage, idyllisch gelegen zwischen Efze und Beise, stand nun ein 4:2 Auswärtssieg des TSV aus Baunatal-Hertingshausen im Spielberichtsbogen.

Apropos Zuschauer – ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Werner aka Handrassel, der es sich nicht nehmen ließ, die ihm bereits aus dem Winter-Trainingslager in Anadalusien bekannte Mannschaft aus Hertingshausen vor Ort im Knüllwald mental zu unterstützen – Werner, wir sehen uns in einem halben Jahr wieder, bis dann, auf eine Pinta im Hafen Esteponas!

Wir danken dem MSG TC Knüllwald/BW Homberg für einen tollen Spieltag, gute Tennis-Fachsimpeleien und wünschen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute. Mögen sämtliche gebrochene Zehen wieder schnell verheilen und ihr kommende Woche den letzten Schritt zum Klassenerhalt gehen – wir drücken euch die Daumen.

Nach nun drei Siegen in Folge, zwei davon in der Ferne geholt, scheint die Herren-Mannschaft des TSV Hertingshausen pünktlich zum Finale gegen Primus Bad Hersfeld besser denn je in Form zu sein. Im kleinen Kreis ließ das Quintett aus Baunatal den Abend noch bei einigen Pils ausklingen, freute sich über den Sprung auf Platz 2 und ist nun gewillt kommenden Sonntag die Gäste aus Bad Hersfeld vom Platz zu fegen.

Auf geht’s, Hertingshausen!

(L. Duhme)


---------------------------------

TC Herleshausen - TSV Herren   0:6   (So.16.08.2020)

Souveräner Auswärtssieg des TSV!

Am dritten Spieltag der laufenden Bezirksliga-Saison stand für die Herren des TSV Hertingshausen das weiteste Auswärtsspiel der diesjährigen Spielrunde an. Gegen 7:30 Uhr traf sich ein Quartett, bestehend aus Kai Sonnenschein, Adrian Müller, Malte Schulz und Lars Duhme am heimischen Clubhaus, um die Pflichtaufgabe beim bisher sieglosen TC Herleshausen zu erfüllen. Nach schier unendlich erscheinenden 106 Autobahnkilometern erreichte man pünktlich die beschauliche, zwei Sandplätze umfassende Anlage des kleinen Vereins aus dem Werra-Meißner Kreis. Zum gemeinsamen Anschwitzen ging es zunächst auf eine kleine Runde in die Ausläufer des Thüri nger Waldes, ehe die Einzelpartien von Adrian Müller und Lars Duhme den spielerischen Auftakt eines erfolgreichen Auswärtsspieles bedeuten sollten. Während sich der Starkregen der vergangenen Tage in Form sehr tiefer Plätze bemerkbar machte, konnten beide Einzel souverän gewonnen werden und Hertingshausen schnell 2:0 in Führung gehen. Mit dem Rücken zur Wand spielte es sich für die nachfolgenden Athleten des Schlusslichtes aus Herleshausen nicht einfacher, so dass auch Sonnenschein und Schulz sich in die Siegeslisten des Tages eintragen konnten und der Auswärtssieg noch vor Beginn der Doppel bereits zementiert war. Zwei von Spielfreude gekennzeichnete Doppel-Partien vervollständigten den Spieltag und bedeuteten für den TSV aus Hertingshausen einen ungefährdeten 6:0 Kantersieg im Geonaturpark Frau Holle Land.

Malte Schulz, der einen würdigen stellvertretenden Mannschaftsführer für den im Urlaub verweilenden Björn Kell gab, ließ kurzer Hand die Montags- und Dienstags-Trainingseinheit streichen, so dass sich die Herren des TSV Hertingshausen erst kommenden Donnerstag wieder zu Techniktraining auf der heimischen Anlage treffen werden. Hier sollte dann auch Jannik Stocker nach durchstandener Verletzungspause zur Mannschaft zurückstoßen.

Bei einem schmackhaften Eschweger Klosterbräu und Original Thüringer Rostbratwürsten saß man in geselliger, aber zugleich räumlich distanzierter Runde noch mit der Heimmannschaft zusammen, fachsimpelte über die Situation von Liga und Verbänden und war sich schnell sicher, dass beide Mannschaften noch über deutlich mehr Potential verfügen dürften und man sich in wenigen Jahren sicher eine Liga höher erneut messen dürfte.

Wir danken dem TC Herleshausen für einen sehr angenehmen Spieltag, die tolle Gastfreundschaft und wünschen für den restlichen Saisonverlauf alles Gute.

Nun gilt es, sich von dem kommenden Sonntag anstehenden Match gegen Knüllwald nicht irritieren zu lassen, kommenden Donnerstag fokussiert zu trainieren, gleichzeitig Kräfte zu schonen, souverän die Punkte gegen Knüllwald mitzunehmen, ehe in gut zehn Tagen der Showdown gegen Primus Bad Hersfeld auf der heimischen Anlage in der VW-Stadt steigen wird.

(L. Duhme)

-------------------------------------------

TSV Herren - RW Philippsthal II   4:2  (So. 05.07.2020)

Beim ersten Heimspiel der Saison konnte sich die Herrenmannschaft in einem spannenden Spiel mit 4:2 gegen Phillipsthal durchsetzen. 

Es wurde mit voller Besetzung gespielt (Kai Sonnenschein, Adrian Müller, Malte Schulz, Lars Duhme, Jannik Stocker und Björn Kell)

B. Kell

-----------------------------------------------


SC Niederhohne - TSV Herren   4:2   (So.28.06.2020)


Beim ersten Spiel der Saison musste die Herrenmannschaft leider eine Niederlage hinnehmen.  Beim Auswärtsspiel gegen den SC Niederhone war das Endergebnis 2:4. 
Es spielten für den TSV: Kai Sonnenschein, Adrian Müller, Björn Kell, Jannik Stocker und Lars Duhme.

B. Kell