TSV Hertingshausen
          


Herren 40 Gruppenliga (4er)


TSV Herren40 - BW Wiesbaden   2:4   (So. 23.08.2020)

Gegen die Mannschaft aus der Landeshauptstadt wurde es das erwartet schwere Spiel, da sich der Gegner mit einem hohen Sieg noch die Aufstiegschancen erhalten wollte. 

Man startete gleichzeitig mit allen 4 Einzeln. Horst Zander war nicht unzufrieden mit seinem Spiel, musste sich aber der druckvollen Spielweise seines Gegenüber beugen. 

Thorsten Dippel fand gut in das Match, verlor dann aber leider doch Satz 1. Anfang des zweiten Satzes knickte der Wiesbadener aber beim Versuch einen langen Vorhandball noch zu erreichen so schlimm um, dass es für ihn nicht weiterging. Gute Besserung. Ohne Ersatzmann angereist bedeutete dies auch den Verlust des zweiten Doppels für Wiesbaden. 

Dass es für den Gast doch noch zum Sieg reichte, lag an der ungewohnten 2-Satz-Niederlage von Jürgen Schimmer und mehr noch an dem an diesem Tag etwas unglücklichen Benni Krug. Der musste sich sowohl im Einzel wie auch im Doppel erst im Match-Tie-Break geschlagen geben, aber das immerhin gegen einer in der deutschen Rangliste geführten Spieler. 

Hoffentlich kommt das Glück im letzten Saisonspiel nächsten Sonntag gegen VfR Wiesbaden zurück.

(T. Dippel)

------------------------------------

TC Schwalbach - TSV Herren40   5:1   (So. 16.08.2020)

Beim Aufstiegsfavoriten im Taunus war für das Team leider nicht viel zu holen. Zum Auftakt machte der Rücken bei Robin Richtsteiger nicht mit und er musste aufgeben. Jürgen Schimmer brauchte etwas, um ins Spiel zu kommen. Er bot dann aber wieder eine überzeugende Leistung und gewann im Match-Tie-Break. Thorsten Dippel versuchte dem Tempo seines Gegners Paroli zu bieten, was aber nur zeitweise gelang. Jetzt stand es 2:1 für Schwalbach und alle Hoffnungen ruhten auf Benni Krug. Dem erging es aber ähnlich, so dass er auch seinem Gegner zum verdienten Sieg gratulieren musste.  

Im Doppel 1 Krug/Schimmer ging es dann noch einmal etwas knapper zu. Aber wenn der Gegner stärker ist, muss man das einfach mal neidlos anerkennen.

T. Dippel

---------------------------------------

TC Phönix Eckenheim - TSV Herren40   5:1   (So.28.06.2020)

In Frankfurt war für das HE40-Team leider nichts zu holen. 

In den Einzeln sah es anfangs noch ganz gut aus. Horst Zander verlor zwar gegen seinen viel jüngeren Gegner klar, aber Thorsten Dippel gewann sein match deutlich und ungefährdet. Benni Krug hatte im ersten Satz mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und verlor ihn deshalb knapp. Im zweiten Satz erholte er sich wieder um dann aber dennoch knapp und unglücklich zu unterliegen. Noch knapper war es bei Joachim Hansch, der sich nach klar verlorenem 1. Satz aufrappelte. Bis zum 7:7 im match-tie-break war es dann ausgeglichen. Umso mehr schmerzt die 8:10 Niederlage. 

Eine riskante Doppel-Aufstellung konnte nichts mehr retten, weil die Frankfurter noch stärkere Ersatzleute einwechselten. 

Mitte August geht es dann mit hoffentlich besseren Erfolg weiter.

T. Dippel

-------------------------------------------

TSV Herren40 - TC Hartenrod   2:4     (So. 21.06.2020)

Endlich konnte auch das Team der Herren40 in die auf 5 Spiele verkürzte Saison starten und bot einem sehr starken Gegner so gut sie möglich Paroli. Die Nr. 1 des Gegners spielt dieses Jahr nur für Hartenrod, weil sein eigentlicher Verein die Mannschaft vor der Saison zurückgezogen hatte. Das half dem Gegner natürlich sehr. Anfangs konnte Benni Krug sein druckvolles Tennis noch auf den Platz bringen, aber im Laufe des Spiels übernahm sein Kontrahent immer mehr das Kommando und gewann letztendlich verdient in 2 Sätzen. Robin Richtsteiger spielte an 3 und war mit seiner Leistung grundsätzlich zufrieden. Nur sein Aufschlag ließ ihn zu oft im Stich, so dass auch hier eine 2-Satz-Niederlage notiert werden musste. Erfreulicherweise konnte Horst Zander sein match nach klar verlorenem ersten Satz noch drehen und schließlich im match-tie-breack gegen seinen besser eingestuften Gegner gewinnen. Und das nach Abwehr von 2 Matchbällen - eine überzeugende Leistung. Das längste Spiel lieferte wieder mal Jürgen Schimmer. Schon der erste Satz war an Spannung kaum zu überbieten und ging im tie-break an Hertingshausen. Der nächste dann an Hartenrod und so musste auch hier der match-tie-break die Entscheidung bringen. Glücklicherweise wieder für Hertingshausen und zwar mit 11:9. Somit stand es 2:2 nach den Einzeln und jede Mannschaft konnte sich noch Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen. Thorsten Dippel und Robin Richtsteiger kamen aber leider etwas schwer ins Spiel. Im zweiten Satz lief es dann viel besser, nur dass am Ende 3 Satzbälle nicht genutzt werden konnten und der tie-break an die Gegner ging. Jetzt lagen die letzten Hoffnungen, wenigstens noch ein Unentschieden zu retten, auf Benni Krug und Jürgen Schimmer. Anders als im Einzel war aber diesmal das Glück nicht auf Hertingshäuser Seite und der match-tie-break und somit der gesamte Wettkampf ging an Hartenrod. Aber Kopf hoch, nächsten Sonntag in Frankfurt-Eckenheim kann die Sache schon wieder besser aussehen.

T. Dippel