TSV Hertingshausen
          

Herren 50 Bezirksliga (4er)

TC 88 Sachsenhausen – TSV Hertingshausen  3:3  (Sa. 11.09.2021)

Zum letzten Saisonspiel reisten wir 2 Stunden früher an und sahen zunächst die Plätze noch unter Wasser. Mit etwas Verspätung konnten die Begegnung mit den Einzeln starten.

Hier die Ergebnisse:

Berthold 6:1 und 6:3

Günter 0:6 und 0:6

Uli 6:1 und 6:1

Gerald 6:1 und 6:3

Eigentlich ein Zwischenstand den man gerne sieht, kann doch die Begegnung nicht mehr verloren gehen……doch zum Sieg fehlt immer noch positiver Ausgang eines Doppels. Und dies gelang, genau wie die Woche zuvor, wiederum nicht.

Uli und Goti hatten nicht wirklich das Spiel im Griff und verloren glatt mit 2:6 und 0:6.

Also lagen die Hoffnungen wiederum auf Jürgen und Gerald.

Sie zeigten ein gutes Spiel, kämpften bis zum Schluss, doch – leider vergebens.

Sie gaben das Match mit 3:6 und 6:7 ab.

Fazit, nicht nur für diese Begegnung:

Solange Spiele nicht durch gewonnene Punkte der Gegner, sondern durch eigene Fehler verloren gehen, muss man der aktuellen Werbung einer bekannten Uhrenmarke recht geben:

„Der stärkste Gegner auf dem Platz ist man selbst“

(J. Koob)

-----------------------------

TSV Hertingshausen – RW Kassel II  3:3    (Sa. 04.09.2021)

Letztes Heimspiel brachte leider nicht den gewünschten Erfolg

… dabei fing es äußerst vielversprechend an: 3:1 aus den Einzeln.

Berthold hatte zu keinem Zeitpunkt des Matches Probleme und siegte ungefährdet 6:2 und 6:2.

Günter brachte sich selbst um alle Chancen – ja, die gab es tatsächlich – da er letztlich die meisten

Ballwechsel mit einem Fehler abschloss. Uli gewann den ersten Satz mit 6:2, haderte im zweiten mit

sich und Tipps von außen, siegte schließlich mit 6:4. Die Besonderheit: die beiden spielten ein Spiel

doppelt (7:4) – es lebe die Konzentration. Gerald konnte sich mit 6:2 und  6:1 klar durchsetzen.

Die Doppel bestritten Günter mit Uli (1) und Gerald mit Jürgen (2).

Doppel 1 mühten sich zum Gewinn des ersten Satzes per tiebreak, fielen dann aber in einen teils

motivationsfreien Zustand und verloren so mit 0:6 und 5:10.

Doppel 2 ging es unter dem Strich nicht viel besser. Der erste Satz war sehr gelungen und mit 6:2

auch entsprechend deutlich gestaltet. Im zweiten Satz führten Gerald und Jürgen mit 4:3 bei

eigenem Aufschlag, gaben dann aber 3 Spiele in Folge ab und konnten im Matchtiebreak auch nicht

mehr zurück kommen. Dieser Verlauf war nicht zu erwarten und daher war die Enttäuschung riesig.

Nächste Woche reist die Truppe nach Sachsenhausen, zum letzten Saisonspiel.

(J. Koob)

-------------------------------

TSV Hertingshausen - TC Rosenthal   1:5   (Sa. 28.09.2021)

Erste Niederlage der Saison für die Herren 50

Gegen die durchweg jüngere Truppe aus Rosenthal war, leider ohne zwei, nicht viel zu holen.

Ein Sieg aus vier Einzeln war einfach zu wenig.

Nach verlorenem ersten Satz, nervte Berthold seinen Gegner immer wieder mit Linien Treffern.
So konnte er nach über 2 Stunden einen hart erkämpften Sieg mit 4:6 7:5 und 10:8 feiern.

Günter spielte beim 0:6 und 1:6 leicht besser als es das Ergebnis ausdrückt, konnte seinen Gegner
aber zu keinem Zeitpunkt gefährden.
Rudi fehlte es nach der Sommerpause noch an Konstanz und Präzision, kam zwar im zweiten Satz etwas
ins Spiel, konnte aber die 0:6 und 2:6 Niederlage nicht wirklich verhindern.

Uli war eigentlich die Hoffnung auf den zweiten Punkt, gestaltete dieses Match auch recht ausgeglichen,
schaffte es aber leider nicht und verlor schließlich im Match Tiebreak 6:7 6:4 und 7:10.
Somit blieb für die ausstehenden Doppel nur eines: all in.

Der Versuch mit Berthold und Jürgen die Siegesserie der Gegner zu brechen war nicht erfolgreich.
Berthold war doch schon etwas müde nach dem Einzel und Jürgen konnte im zweiten Satz nicht die
letzten Leistungen bestätigen. So war nach 3:6 und 1:6 die Begegnung entschieden.

Günter und Uli leisteten ordentliche Gegenwehr, hatten im zweiten Satz sogar gute Chancen,
doch letztlich unterlagen auch sie, wenn auch knapp mit 3:6 und 6:7.
Zum nächsten Wochenende wird wiederum zum Heimspiel Rot Weiß Kassel II erwartet.
 (J. Koob)

---------------------------------

KTC Bad Wilhelmshöhe - TSV Hertingshausen   2:4  (Sa. 10.07.2021)

Die Einzel:

Es begann denkbar schlecht. Da nur zwei Plätze zur Verfügung standen starteten Gerald und Günter. Sowohl Günter Haase, der angeschlagen in die Partie ging, als auch Gerald Sternberg verloren ihre Begegnungen. Dann kamen unsere Nummer 1 Berthold Schwedes und unsere Nummer 3 Marco Hampf. Beide starteten gut, doch dann zog sich Berthold Mitte des ersten Satzes wahrscheinlich eine Aduktorenzerrung zu und konnte fortan nur eingeschränkt spielen. Dennoch gewann er durch eine Taktikumstellung nicht nur diesen Satz , sondern die gesamte Begegnung. Nachdem Marco schon beim letzten Mal nur zwei Gewinnsätze benötigte, lies er auch diesmal nichts anbrennen und gewann glatt seine Partie.  

Die Doppel:

bei unserer Doppelstatistik hatte unser MF den Plan, nachdem Berthold Doppel spielen konnte, ein "starkes" Doppel 1 mit Marco Hampf und Berthold Schwedes aufzustellen und ein zweites Doppel mit Gerald Sternberg und Jürgen Koob.

Das erste Doppel hatte eine tolle Qualität von allen Akteuren, wobei Marco die läuferischen Defizite von Berthold, der bedingt durch seine Zerrung, nur eingeschränkt sprinten konnte, hervorragend kompensierte und ganz starkes Spiel zeigte, so dass der Sieg zwar knapp aber hochverdient war.

Im zweiten Doppel mit Gerald und  Jürgen war der Start gut und es stand 3:0 und 4:2 , doch wie so oft wurden die kleinen Vorteile wieder abgegeben.

Doch diesmal zeigten die beiden Nervenstärke zur rechten Zeit und gewannen den ersten Satz mit 7:5.

Nachdem Günter den beiden eingebleut hat, dass sie heute zum Matchwinner  werden können, zeigten beide auch im zweiten Satz eine gute Leistung, auch wenn er mit 4:6 verloren ging. Der Matchtiebreak musste entscheiden. Es startete mit Vorteilen für uns (6:3) ging über den Ausgleich zum 7:7 bis zum 9:7 für den Gegner. Doch zwei starke Aktionen von Gerald und Jürgen brachten das 9:9. Die Spannung war enorm und nachdem unsere beiden mit den folgenden zwei gewonnenen Punkten den Sieg perfekt gemacht haben, war der Jubel riesig und Platz zwei in der Tabelle verteidigt!!

(G, Haase)

--------------------------- 

TSV Hertingshausen - TC Gensungen   4:2  (Sa. 03.07.2021)

Pünktlich um 14 Uhr betraten alle Spieler die Plätze und starteten die Begegnung mit den Einzeln: 

Auf Platz 1 spielte Berthold Schwedes gegen Andreas Kämpfer ein zunächst ausgeglichenes Match, in dem sich Berthold nach und nach besser durchsetzen konnte und das er schlussendlich mit 5:7 6:3 und 10:6 für sich entschied. 

Auf Platz 2 spielte Günter Haase gegen Ulrich Meyer. Günter steigerte sich zwar von Satz 1 zu Satz 2, machte einige schöne Punkte, aber leider zu wenige. So endete das Match leider klar gegen ihn, mit 1:6 und 3:6.

Auf Platz 3 spielte Marco Hampf gegen Joachim Haak. Marco begann das Match sehr konzentriert und dominierte den ersten Satz. Dann aber hielten sich Winner und Fehler zu sehr die Waage und so konnte sich Marco erst im Tiebreak durchsetzen. Das Endergebnis von 6:1 und 7:6 bedeutet für Marco ein klare Steigerung, denn er musste seit langer Zeit nicht über 3 Sätze gehen.

Auf Patz 4 spielte Gerald Sternberg gegen Alfred Aubel. In einem unspektakulären Match setzte sich Gerald ungefährdet mit 6:3 und  6:3 durch. Beim Stand von 3:1 mussten nun die Doppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden.

Ausgehend von den leichten Verletzungen bei den Gensungern Kämpfer und Aubel kam hier eine seltene Aufstellung auf den Platz.

In einem sehr ansehnlichen und spannende Doppel spielten Rudi Daniel und Gerald Sternberg, das sog. Diemel-Doppel gegen Meyer und Haak und mussten sich leider ganz knapp mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben. 

Im zweiten Doppel spielten Jürgen Koob und Gotard Bergmann, das ehemalige Lübeck-Doppel gegen die leider angeschlagenen Aubel und Kämpfer. Diese Aufstellung berücksichtigte die konstant guten Trainingsleistung der beiden, was sie mit ihrem 6:3 und 6:4 Sieg auch unter Beweis stellen konnten. 

So endete die Begegnung mit einem unerwarteten 4:2 Erfolg.

Die Heimstärke der Herren 50 wurde im Anschluss nochmals deutlich, als nach dem geselligen Beisammensein die Anzahl der verbrauchten Kaltgetränke abgerechnet wurde.

Besonders zu erwähnen ist mit einem großen Dankeschön die von Elke Daniel zubereitete Hauptspeise und die Beilage der Familie Hampf und Haase.

(J. Koob)

--------------------------

SV Kaufungen - TSV Hertingshausen   3:3   (Sa. 26.06.2021)

Bericht zum 1. Medenspiel am 26.06.2021 in Kaufungen

Es geht wieder los.

Bedingt durch Corona beginnen unsere Medenspiele in diesem Jahr ein wenig verspätet. Wir freuen uns aber alle, endlich wieder im Wettkampf spielen zu können.

Unser erster Gegner ist Kaufungen.

Die Anreise scheint für einige nicht ganz einfach zu sein. Die Anlage liegt ein wenig versteckt. Aber pünktlich sind wir dann alle am Tennisheim, wo wir von Volker und seinem hochgepriesenen Kuchen empfangen werden. Die Kaufunger haben eine schöne Tennisanlage mit 3 Plätzen, die vom Tennisheim gesehen direkt hintereinander liegen.

Nachdem einige freundliche Worte gewechselt und das Wasser verteilt wurde, ging es auch schon los.

Aufstellung und Ergebnisse gleich mal vorweg:

Wer spielt denn heute eigentlich?

Andreas Hausadowsky - Berthold Schwedes  3:6 1:6

Gerald Eberwein - Günter Haase  6:3 6:1

Volker Weiss - Marco Hampf  0:6 6:1 6:10

Thomas Dörges - Gerald Sternberg  6:3 6:2

Rudolf Daniel

Ergebnisse Doppel:

Volker/Andreas : Berthold/Marco  5:7 3:6

Gerald E/Thomas : Gerald S/Rudi  6:4 6:3

Gerald S. spielt gegen Thomas auf Platz 3. Das ist der hinterste Platz. Für Gerald gestaltet sich das Spiel anscheinend ein wenig schwierig. Aus der Entfernung sehen wir, dass seine Bälle zu lang sind oder immer wieder im Netz landen. Mit Thomas hat er aber auch einen starken Gegner mit sicherer und druckvoller Vorhand erwischt.

Mit dieser guten Leistung ist Thomas nur auf Platz 4 gesetzt. Die Kaufunger müssen noch ein paar sehr gute Jungens irgendwo versteckt haben. Das Spiel endet nach 1 ½ Stunden.

Auf dem mittleren Platz ist Marco : Volker (der mit dem guten Kuchen) angetreten.

Im 1. Satz macht Marco sein für ihn typisches Spiel. Er läuft wie ein Hase und bringt die Bälle fast alle wieder zurück. Für Marco endet der 1. Satz mit 6:0. Eigentlich könnte man sich jetzt beruhigt zurücklegen und denken, das Spiel ist für uns gelaufen. Aber wie das im Tennis so ist, Volker dreht auf, wird sicherer und macht weniger Fehler. Marco wird unruhig und auf welcher Seite die Fehler jetzt liegen, brauche ich ja nicht zu schreiben. Der 2. Satz endet so klar wie der 1., 1:6 aber diesmal gegen Marco.

Das Spiel geht jetzt in den Tiebreak. Mit 8 : 3 liegt Marco gut vorn. Der Tiebreak endet dann mit 10: 6 für Marco.

Danke an Volker und Marco. War ein spannendes Spiel. Es hat Freude gemacht zuzuschauen. Gratulation an Marco!!

Platz 1 gut einsehbar, spielt Berthold gegen Andreas. Wie wir hören, ist Andreas Marathonläufer. Mit Laufen lassen wird man Andreas nicht klein kriegen.

Berthold spielt wie wir ihn kennen, sein ruhiges Tennis. Platziert seine Bälle sehr genau und überzeugt mit seinen präzisen und kurzen Stopps.

Gratulation auch an Berthold!!

Das vierte Spiel bestreiten Günter gegen Gerald E. Günter spielt heute mit der Brechstange, zu hektisch, zu viel gewollt und zu fahrig – Günter das kannst du besser!

Das erste Doppel spielen Marco und Berthold. Marco macht wieder den Hasen, läuft und läuft und bringt die Bälle gut zurück. Berthold steht ruhig dazwischen und platziert die Bälle genau dort, wo er sie hinhaben will. Leicht hatten sie es aber nicht. Es war ein langes und spannendes Spiel, genau richtig für die Zuschauer. Gratulation an euch beide.

Bleibt noch das letzte Doppel, Gerald und ich (Rudi). Wir fangen gut an und führen mit 2:1, leider brechen wir im 6. und 7. Spiel richtig ein und verlieren den 1. Satz.

Der 2. Satz war ein Spiegelbild des ersten. Führen 3.1 und machen dann so richtig Mist. Hier will ich mal Günter‘s Standartsatz zitieren „Da war mehr drin“.

Insgesamt trennen wir uns mit einem Unentschieden. Hätte besser oder auch schlechter sei können, alles in allem sind wir aber zufrieden. Zum Abend sitzen wir alle noch gemeinsam zusammen, genießen das gute Essen und den Sonnenuntergang.

Goti danken wir für die ganztägige Unterstützung als Zuschauer. Der Kaufunger Mannschaft danken wir für die freundliche Art und Gastfreundschaft. Wir kommen gerne wieder.

(R. Daniel)